Datenschutzerklärung

Datenschutzhinweise gemäß EU-Datenschutz-Grundverordnung

Stand: 25. Mai 2018

Bei der Bergschule Oberallgäu ist der Schutz Ihrer persönlichen Daten und Ihrer informationellen Selbstbestimmung sehr wichtig. Mit den nachfolgenden Informationen geben wir Ihnen einen Überblick über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten bei der Bergschule Oberallgäu und Ihre Rechte aus dem Datenschutzrecht. Welche Daten im Einzelnen verarbeitet und in welcher Weise genutzt werden, richtet sich maßgeblich nach den jeweils von Ihnen gewünschten bzw. nach den mit Ihnen und der Bergschule Oberallgäu vertraglich vereinbarten Leistungen.

Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen können Sie sich wenden?Die für die Datenverarbeitung verantwortliche Stelle ist die

Bergschule Oberallgäu
Edelweißstraße 5

87545 Burgberg

info@alpinschule.de

Sie erreichen den Datenschutzbeauftragten unter dieser Adresse.

Quellen und Daten:
Wir verarbeiten personenbezogene Daten, die wir im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung von unseren Kunden erhalten. Zudem verarbeiten wir, soweit dies für die Erbringung unserer Dienstleistungen erforderlich ist, personenbezogene Daten, (z. B. Schufa) zulässigerweise (z. B. zur Ausführung von Aufträgen, zur Erfüllung von Verträgen oder aufgrund einer von Ihnen erteilten Einwilligung) erhalten haben. Zum anderen verarbeiten wir personenbezogene Daten, die wir aus öffentlich zugänglichen Quellen (z. B. Schuldnerverzeichnisse, Handels- und Vereinsregister, Presse, Medien, Internet) zulässiger weise gewonnen haben und verarbeiten dürfen.

Relevante personenbezogene Daten, insbesondere im Zusammenhang mit der Bewerbung, der Buchung, der Reisebestätigung, der Durchführung und der Abrechnung von Reiseleistungen und damit zusammenhängenden weiteren Dienst- und Service-Leistungen und im Bereich der After Sales Services können sein:

Name, Adresse/andere Kontaktdaten (Telefon, E-Mail-Adresse), Geburtsdatum/-ort, Geschlecht, Staatsangehörigkeit, Familienstand, Legitimationsdaten (z. B. Ausweisdaten), , alpinistische Qualifikationen, Teilnahme an an unseren Touren.

Kundenkontaktinformationen
Im Rahmen einer Reisebuchungsanbahnungsphase und während der laufenden Vertragsbeziehungen vor, während oder nach Abschluss einer Reise oder eines Ausbildungskurses können insbesondere durch persönliche, telefonische oder schriftliche Kontakte, die durch Sie oder durch die Bergschule Oberallgäu initiiert wurden, weitere personenbezogene Daten anfallen, wie z. B. Informationen über den Kontaktkanal (Telefon, Brief, E-Mail, persönlicher Besuch im Geschäftslokal), Datum, Anlass und Ergebnis; (elektronische) Kopien des Schriftverkehrs.

Datenverarbeitung und Rechtsgrundlage:
Die Bergschule Oberallgäu verarbeitet die aufgeführten personenbezogenen Daten unter Beachtung der gesetzlichen Bestimmungen der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG):
a. Verarbeitung der Daten zur Erfüllung von vertraglichen Pflichten (Artikel 6 Abs.1 b DSGVO)
Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt zur Erbringung von touristischen Dienstleistungen aller Art und von damit in Verbindung stehenden Dienst-, Abrechnungs- und Serviceleistungen im Rahmen der Anbahnung, des Abschlusses und der Durchführung unserer Verträge mit unseren Kunden und/oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen, die auf Anfrage unserer Kunden hin erfolgen. Die Zwecke der Datenverarbeitung richten sich in erster Linie nach der konkreten touristischen Dienstleistung.
b. Verarbeitung der Daten im Rahmen der Interessenabwägung (Artikel 6 Abs. 1 f DSGVO)
Soweit erforderlich, verarbeitet die Bergschule Oberallgäu Ihre Daten über die eigentliche Erfüllung des Vertrages hinaus zur Wahrung berechtigter Interessen von uns oder Dritten. Beispiele:
Konsultation von und Datenaustausch mit Auskunfteien (z. B. Schufa) zur Ermittlung von Bonitäts-bzw. Ausfallrisiken.
Entwicklung, Prüfung und Optimierung von Verfahren zur kundenbezogenen Erfahrungs-und Kompetenzanalyse und zu direkter Kundenansprache.
Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten.

Verarbeitung der Daten aufgrund Ihrer Einwilligung (Artikel 6 Abs. 1 a DSGVO)
Soweit Sie der Bergschule Oberallgäu eine ausdrückliche Einwilligung zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten für bestimmte Zwecke (z.B. Nutzung der Daten zu Werbezwecken) erteilt haben, ist die Rechtmäßigkeit dieser Verarbeitung auf Basis Ihrer Einwilligung gegeben. Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Dies gilt auch für den Widerruf von Einwilligungserklärungen, die vor der Geltung der EU-Datenschutz-Grundverordnung, also vor dem 25. Mai 2018, der Bergschule Oberallgäu gegenüber erteilt worden sind. Bitte beachten Sie, dass der Widerruf erst für die Zukunft wirkt. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, sind davon nicht betroffen.

Datenverarbeitung auf der Website der Bergschule Oberallgäu:
Einsatz von Cookies
Die Website(s) der Bergschule Oberallgäu verwenden "Cookies" nach den Vorgaben der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V. (IVW). Dabei handelt es sich um kleine Dateien mit anonymisierten Nutzerinformationen. Sie geben Auskunft z.B. über die Nutzungshäufigkeit und die Anzahl der Nutzer der Website. Wir können damit z.B. Analysen über die Art und Weise der Nutzung unserer Website durchführen, um auf der Grundlage dieser Informationen den Inhalt und die Benutzerfreundlichkeit unserer Website kontinuierlich zu verbessern. Eine Nutzung unserer Website(s) ist auch ohne Cookies möglich. Die meisten Browser sind so eingestellt, dass sie Cookies automatisch akzeptieren. Cookies werden auf dem Rechner des Nutzers gespeichert und von diesem an unserer Seite übermittelt. Daher haben Sie als Nutzer auch die volle Kontrolle über die Verwendung von Cookies. Durch eine Änderung der Einstellungen in Ihrem Internetbrowser können Sie die Übertragung von Cookies deaktivieren oder einschränken. Bereits gespeicherte Cookies können jederzeit gelöscht werden. Dies kann auch automatisiert erfolgen. Werden Cookies für unsere Website(s) deaktiviert, können möglicherweise nicht mehr alle Funktionen der Website(s) vollumfänglich genutzt werden.

Links zu anderen Websites
Die Website der Bergschule Oberallgäu enthält möglicherweise Links zu anderen Websites, sofern wir der Meinung sind, dass diese Websites Informationen enthalten, die für unsere Kunden nützlich sind. Allerdings können wir keine Haftung für die Inhalte dieser Websites übernehmen. Dies betrifft insbesondere die inhaltliche Richtigkeit, die Aktualität und die Vollständigkeit der dort bereitgestellten Informationen. Diese Datenschutzerklärung erstreckt sich ebenfalls nicht auf andere Anbieter und deren Websites. Die Bergschule Oberallgäu hat keinen Einfluss darauf, ob und in welchem Umfang andere Website-Betreiber Datenschutzbestimmungen einhalten und kann dementsprechend dafür auch keine Verantwortung übernehmen.

Google Analytics
Die Website(s) der Bergschule Oberallgäu benutzen Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google"). Google Analytics verwendet sog. „Cookies", Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglicht. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung diese Website (einschließlich Ihrer IP-Adresse) werden an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Google wird diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten für die Websitebetreiber zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen zu erbringen. Auch wird Google diese Informationen gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag von Google verarbeiten. Google wird in keinem Fall Ihre IP-Adresse mit anderen Daten von Google in Verbindung bringen. Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website voll umfänglich nutzen können. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google in der zuvor beschriebenen Art und Weise und zu dem zuvor benannten Zweck einverstanden.

Wir weisen Sie darauf hin, dass auf dieser Webseite Google Analytics um den Code „gat._anonymizeIp();" erweitert wurde, um eine anonymisierte Erfassung von IP-Adressen zu gewährleisten. Sie können der Erhebung der Daten durch Google-Analytics mit Wirkung für die Zukunft widersprechen, indem sie ein Deaktivierungs-Add-on für Ihren Browser installieren.

Wer bekommt Ihre Daten?
Innerhalb der Bergschule Oberallgäu erhalten diejenigen Personen Zugriff auf Ihre Daten, die diese zur Erfüllung der vertraglichen und gesetzlichen der Bergschule Oberallgäu benötigen. Auch die von der Bergschule Oberallgäu eingesetzten Dienstleister und Erfüllungsgehilfen können zu diesen Zwecken von der Bergschule Oberallgäu erhalten, solange diese ihrerseits die schriftlichen datenschutzrechtlichen Weisungen der Bergschule Oberallgäu beachten.

Zur Durchführung der von der Bergschule Oberallgäu angebotenen Leistungen kann es insbesondere erforderlich werden, Ihre personenbezogenen Daten ganz oder teilweise an die jeweiligen Vertragspartner der Bergschule Oberallgäu (wie z.B. Airlines, Hotels, lokale Agenturen und deren eigene Dienstleister (z.B. Bergführer oder Reiseleiter) externe Abrechnungs-, Vertriebssystem- oder sonstige Software-Dienstleister (insbesondere Auftragsverarbeiter) im Touristik-Bereich, oder Reiseversicherungen) weiterzugeben. Die Bergschule Oberallgäu wird sich dabei bemühen, diese Datenweitergabe auf das erforderliche Mindestmaß zu beschränken. Diese Vertragspartner unterliegen ebenfalls den für sie einschlägigen gesetzlichen Datenschutzvorschriften.

Eine Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten an staatliche Einrichtungen und Behörden durch die Bergschule Oberallgäu erfolgt nur, sofern und soweit die Bergschule Oberallgäu durch Rechtsvorschriften dazu gesetzlich verpflichtet ist.

Unter diesen Voraussetzungen können Empfänger personenbezogener Daten z. B. sein:
• Öffentliche Stellen und Institutionen bei Vorliegen einer gesetzlichen oder behördlichen Verpflichtung.
• Auftragsverarbeiter, an die der Bergschule Oberallgäu zur Durchführung der Geschäftsbeziehung mit Ihnen personenbezogene Daten übermitteln wie z.B. Abwicklung von Buchungs- und Bezahlungsvorgängen, Unterstützung/Wartung von EDV-/IT-Anwendungen, Archivierung, Belegbearbeitung, CallCenter-Services, Compliance-Services, Controlling, Datenvernichtung, Einkauf/Beschaffung, Beitreibung, Zahlkartenabwicklung (Debitkarten/Kreditkarten), Kundenverwaltung, Lettershops, Marketing, Research, Risikocontrolling, Spesenabrechnung, Telefonie, Webseitenmanagement, Jahresabschluss- und Wirtschaftsprüfungsarbeiten, Zahlungsverkehr.

Weitere Datenempfänger können diejenigen Stellen sein, für die Sie Ihre Einwilligung zur Datenübermittlung erteilt haben bzw. für die Sie uns vom Bankgeheimnis gemäß Vereinbarung oder Einwilligung befreit haben.

Drittländer:
Eine Datenübermittlung in Länder außerhalb der EU bzw. des EWR (sogenannte Drittstaaten) findet nur statt, soweit dies zur Erfüllung der vertraglichen Vereinbarungen zwischen Ihnen und der Bergschule Oberallgäu (z.B. Visa-Beantragung) erforderlich ist, gesetzlich vorgeschrieben ist (z.B. gesetzliche Einreiseformalitäten des Ziellandes), Sie uns eine Einwilligung erteilt haben oder im Rahmen einer Auftragsdatenverarbeitung. Soweit die Bergschule Oberallgäu einen Dienstleister in einem Drittstaat einsetzt, wird dieser von der Bergschule Oberallgäu ausdrücklich zur Einhaltung des Datenschutzniveaus in Europa gemäß der DSGVO verpflichtet.

Sonderbestimmungen für Reisen in die USA
Aufgrund gesetzlicher Vorgaben zur Bekämpfung des internationalen Terrorismus sind die Fluggesellschaften verpflichtet, die Flug- und Reservierungsangaben jedes Passagiers vor der Einreise den US-Einreisebehörden mitzuteilen. Ohne diese Datenübermittlung ist eine Einreise in die USA nicht möglich.

Wie lange werden Ihre Daten gespeichert?
Die Bergschule Oberallgäu verarbeitet und speichert Ihre personenbezogenen Daten, solange es für die Erfüllung der vertraglichen und gesetzlichen Pflichten der Bergschule Oberallgäu erforderlich ist. Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten nicht mehr erforderlich, werden die Daten regelmäßig gelöscht, es sei denn, ihre befristete Weiterverarbeitung ist zu folgenden Zwecken erforderlich:
•Erfüllung handels- und steuerrechtlicher Aufbewahrungsfristen, insbesondere nach dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO). Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation können bis zu zehn Jahren betragen.
•Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der Verjährungsvorschriften. Nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) können diese Verjährungsfristen bis zu 30 Jahre betragen, wobei die regelmäßige Verjährungsfrist drei Jahre beträgt.

Datenschutzrechte als Kunde:
Als Kunde der Bergschule Oberallgäu haben Sie das Recht auf Auskunft (Artikel 15 DSGVO), das Recht auf Berichtigung (Artikel 16 DSGVO), das Recht auf Löschung (Artikel 17 DSGVO), das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Artikel 18 DSGVO), das Recht auf Widerspruch (Artikel 21 DSGVO) sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit (Artikel 20 DSGVO). Beim Auskunftsrecht und beim Löschungsrecht gelten die Einschränkungen nach §§ 34 und 35 BDSG. Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde (Artikel 77 DSGVO i. V. m § 19 BDSG).

Eine erteilte Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten können Sie jederzeit gegenüber der Bergschule Oberallgäu widerrufen. Dies gilt auch für den Widerruf von Einwilligungserklärungen, die vor der Geltung der EU-Datenschutz-Grundverordnung, also vor dem 25. Mai 2018, gegenüber der Bergschule Oberallgäu erteilt worden sind. Bitte beachten Sie, dass der Widerruf erst für die Zukunft wirkt. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, sind davon nicht betroffen.

Verpflichtung zur Bereitstellung von Daten:
Aufgrund Ihres Interesses zur Teilnahme an einer Veranstaltung der Bergschule Oberallgäu sind Sie im Rahmen der sich daraus ergebenden Geschäftsbeziehung verpflichtet, der Bergschule Oberallgäu die personenbezogenen Daten zur Verfügung zu stellen, die für die Aufnahme und Durchführung einer Geschäftsbeziehung und die Erfüllung der damit verbundenen vertraglichen Pflichten erforderlich sind oder zu deren Erhebung die Bergschule Oberallgäu gesetzlich verpflichtet ist. Ohne diese Daten wird die Bergschule Oberallgäu in der Regel den Abschluss des ihm angebotenen Vertrages oder die Vertragsdurchführung ablehnen müssen, einen bereits abgeschlossenen Vertrag nicht mehr durchführen können und/oder gegebenenfalls beenden müssen.

Änderungen dieser Datenschutzerklärung:
Aufgrund der sehr schnellen Weiterentwicklungen im IT-, Telekommunikations- und Internet-Bereich können sich auch Änderungen oder Anpassungen der gesetzlichen Datenschutzbestimmungen ergeben, die eine dementsprechende Anpassung der vorliegenden Datenschutzerklärung erforderlich machen. Die Bergschule Oberallgäu wird Sie an dieser Stelle über entsprechende Neuerungen informieren.

Information über Ihr Widerspruchsrecht nach Artikel 21 EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)
1. Einzelfallbezogenes Widerspruchsrecht
Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Artikel 6 Abs. 1 e DSGVO (Datenverarbeitung im öffentlichen Interesse) und Artikel 6 Abs. 1 f DSGVO (Datenverarbeitung auf der Grundlage einer Interessenabwägung) erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmung gestütztes Profiling im Sinne von Artikel 4 Abs. 4 DSGVO.
Legen Sie Widerspruch ein, wird der Bergschule Oberallgäu Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, die Bergschule Oberallgäu kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

2. Widerspruchsrecht gegen Verarbeitung von Daten zu Werbezwecken
In Einzelfällen verarbeitet die Bergschule Oberallgäu Ihre personenbezogenen Daten, um Direktwerbung zu betreiben. Sie haben das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.

Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so wird die Bergschule Oberallgäu Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeiten.

Der Widerspruch kann formfrei erfolgen und sollte möglichst telefonisch oder per E-Mail gerichtet werden an: info@alpinschule.de