Aktuelle Info: Covid 19

Corona Covid 19 - Information und Einschätzung: Stand: 23.05.2020

Liebe Kunden,

Wir können Ihre Sorge bezüglich der gebuchten Reise verstehen.


Um es gleich vorweg zu nehmen: nachdem für spezialisierten Virologen sowie Experten keine verlässliche Einschätzung zur Lage in ein paar Tagen, Wochen bzw. Monaten möglich ist, können wir Ihnen als Bergschule auch keine präzise Lageprognose bieten.

Selbstverständlich beurteilen wir täglich die Situation neu. Wenn das Auswärtige Amt für ein von uns angebotenes Zielgebiet zeitrelevant eine konkrete Reisewarnung ausspricht, kontaktieren wir unsere Kunden proaktiv rechtzeitig vor Abreise und sagen die betreffenden Reisen ab. Für uns steht vor allen wirtschaftlichen Interessen die Sicherheit unserer Kunden und unserer Mitarbeiter an erster Stelle.

Viele Grüße aus den Bergen und bleiben Sie gesund !

Ihr
Bernd Zehetleitner
Bergschule Oberallgäu

Inhaltsverzeichnis zur Schnellnavigation:

Situation:

Für europäische Destinationen und weitere Fernziele werden alle Programme aus den Bereichen Wandern, Bergsteigen mit Abreise bis zum 14. Juni abgesagt. Es besteht derzeit kein Recht auf kostenlose Umbuchung oder Stornierung von Reisen und Touren nach dem 14. Juni 2020.

Aus aktueller Sicht findet Ihre Tour planmäßig statt, sofern Sie von uns keine Nachricht erhalten haben, das diese abgesagt wird. Heute nicht absehbar, wie sich die Lage in den nächsten Tagen, Wochen und Monaten entwickeln wird.

Wahrscheinlich ist jedoch, dass bis zum Sommer wieder weitgehend "Normalität" in fast allen Ländern eingekehrt sein wird und in den Bergen wie bei jeder Krankheit das Ansteckungsrisiko am geringsten sein ist. Viele unserer Kunden bewahren Ruhe und denken positiv. Einige Kunden möchten ihre Reisen annullieren. Diesbezüglich gelten die aktuellen Stornierungsgebühren der Bergschule Oberallgäu.

Als Bergführer sind wir es gewohnt täglich auch schwierigen Situationen "richtige" Entscheidungen zu treffen. Wir sind mit unseren Partnern (Hütten, Hotels, Seilbahnen, etc.) in engem Austausch. Außerdem ist unsere Bergschule auch in die Entwicklung von funktionellen umsetzbaren Hygienekonzepten im Rahmen einer Corona Arbeitsgruppe eingebunden. Sie können sicher sein, das wir die Lage täglich neu bewerten, proaktiv auf unsere Kunden zukommen, und Programme absagen, falls dies erforderlich ist.

Aktuelle Lageeinschätzung

Wir denken positiv, da sich die Situation besonders in Deutschland, Österreich und Südtirol nicht annähernd so dramatisch entwickelte, wie in den Medien vorhergesagt. Fast täglich gibt es weitere Lockerungen bezüglich sozialer Kontakte für Deutschland und den Nachbarländern.



Grenzöffnungen / Reisewarnung / Quarantäne / Allgemein:
29.04.2020:
Die Bundesregierung hat die weltweite Reisewarnung des auswärtigen Amt verlängert, damit vermieden wird, dass Urlauber auf Fernreisen stranden. Die Maßnahme sei erforderlich, „da weiterhin mit starken und drastischen Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr und weltweiten Einreisebeschränkungen, Quarantänemaßnahmen und der Einschränkung des öffentlichen Lebens in vielen Ländern zu rechnen ist“. Zwischen Österreich, der autonomen Provinz Südtirol und Deutschland finden aktuell trilaterale Gespräche statt, wann dies möglich sein wird.
13.05.2020:
Bundesregierung beschließt Lockerung der Grenzkontrollen:
Deutschland wird ab Samstag vorsichtig seine Grenzkontrollen lockern, erst ab dem 15. Juni werden die Kontrollen vollständig enden.
Österreich will seine Grenzen zu Deutschland am 15. Juni öffnen. Schon ab diesem Freitag werde es an den Grenzen nur noch stichprobenartige Kontrollen geben, bestätigte das Kanzleramt in Wien am Mittwoch der APA.
13.05.2020
Die EU will den Sommerurlaub retten. Am Mittwoch sollen Leitlinien beschlossen werden, wie Grenzkontrollen gelockert und Urlaubsreisen koordiniert in allen EU-Ländern ermöglicht werden können:
„Wir werden definitiv im Sommer eine Touristensaison haben, allerdings mit Sicherheitsmaßnahmen und Einschränkungen“, sagte EU-Wirtschaftskommissar Paolo Gentiloni der „Süddeutschen Zeitung“.
15.05.2020:
Wer aus EU- und Schengen-Staaten nach Deutschland einreist oder zurückkehrt, muss sich künftig nicht mehr in eine 14-tägige häusliche Quarantäne begeben. Darauf hätten sich Bund und Länder verständigt. Die neue Regelung werde in den kommenden Tagen umgesetzt.

Deutschland:
16.05.2020:
Saisonbedingt früher als in anderen Jahren öffnen Berghütten und Almen:
laut DAV ab 25.05. im Innenbereich und ab 30.05. darf auch in den Hütten wieder übernachtet werden. Durch den milden Winter kann die Sommersaison in diesem Jahr früher als sonst beginnen.
Seilbahnen nehmen ebenfalls ab 18.05. bereits den Sommerfahrbetrieb auf.

Österreich:
02.05.2020:
Ab 15.05. sind die Berghütten für Tagesbetrieb geöffnet und Übernachtungen wahrscheinlich ab Ende Mai.

Südtirol:
08.05.2020:
Der Vorsitzende der Südtiroler Landesregierung: Arno Kompatscher gab Gastronomen und Hotels das offizielle O.K. , ab 25.05.2020 wieder für Touristen öffnen zu dürfen und auch Gäste zu beherbergen. Die meisten Hotels öffnen aber erst ab Juni, da sich sich der Betrieb nur lohnt, wenn auch die Grenzen geöffnet sind.
16.05.2020:
Italien will seine Grenzen ab dem 04.06.2020 für EU Bürger öffnen.
Hotels und Restaurant sind ab dem 25.05. wieder für Gäste geöffnet.

Trentino / Italien:
16.05.2020:

Italien will seine Grenzen ab dem 04.06.2020 für EU Bürger öffnen. Hotels und Restaurant sind ab dem 25.05. wieder für Gäste geöffnet

Schweiz:
In der Schweiz laufen aktuell bereits Gespräche zwischen der Regierung und den alpinen Verbänden, ob und wann zeitnah Berghütten wieder geöffnet werden können und Bergführungen wieder möglich sind.
Ab 11.05. öffnen (zwei Wochen früher als geplant) sämtliche öffentliche Einrichtungen und Restaurants.
Ab 10.05. öffnen die Hütten des Schweizer Alpenclubs auch für Übernachtungsgäste

All diese Information lassen uns positiv auf den Sommer blicken, wobei wir natürlich Ihre Bedenken verstehen können und selbstverständlich, die Planungen und Aussagen unverbindlich sind.

Statistik der WHO:

Da führende Virologen und regierungsberatende Institute immer wieder ihre Meinung ändern und bisherige Prognosen meist nur teilweise zutrafen, geben wir nicht all zu viel auf Statistiken.
Die Prognose der WHO bezüglich neu infizierten Personen in Deutschland war bisher ziemlich zutreffend und lässt uns positiv hoffen, da sich bereits vor dem Saisonstart die Infektionszahlen auf sehr niedrigem Niveau einpendeln werden.

Sicherheits und Hygiene Konzepte von Hütten / Gastronomie und auf Tour:

Wie alle Gastronomiebetriebe und Hotels haben auch unsere Partnerhütten und Hotels dementsprechende Vorgaben und Auflagen, zur Sicherheit der Gäste. Aktuell sind uns nur die Auflagen einzelner Hütten bekannt.
Die meisten Hütten reduzieren Ihren Übernachtungskapazitäten um ca. 50 Prozent damit die gesetzlichen Sicherheitsvorgaben eingehalten werden können. Wir als langjährige und professionelle Partner sind diesbezüglich nur bedingt betroffen. Dennoch werden auch wir die Gruppengrößen reduzieren. Dies bringt für Sie mehr Komfort, Erholung und Erlebnis auf Ihrer Tour.
Beim Wandern selbst wird es keine "großen" Einschränkungen geben, da die aktuell geltenden Sicherheitsabstände ohnehin locker eingehalten werden.

Alle Programme finden in Übereinstimmung mit der aktuellen Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung sowie den Verordnungen der entsprechenden Zielländer statt.

Wie überall im Leben, liegt es aber auch an jedem Einzelnen, dass die Maßnahmen sinnvoll umgesetzt werden
Bitte beachten Sie nach aktuellem Wissenstand folgendes:
- nur gesund anreisen
- eine funktionsfähigen Mund- und Nasenschutz sowie entsprechende Hygienemittel zur Handdesinfektion zum Kurs / Führung mitführen
- den geforderten Mindestabstand zu anderen Kursteilnehmern bzw. dem Bergführer/in einhalten.

Alle Bergführer/innen und Bergwanderführer/innen sind entsprechend geschult und ausgebildet.

Alternativrouten und Alternativprogramme

Sollten die Grenze zu Italien bzw. Südtirol nach wie vor noch wieder erwartend geschlossen bleiben, haben wir z.B. für die Alpenüberquerung: Oberstdorf-Meran bereits Alternativen ausgearbeitet, wo durch eine kleine Routenänderung der Abschluss in Tirol statt Südtirol erfolgt. Sollten z.B. Berghütten nur zur Hälfte belegt werden, können sich unsere Gäste sogar über mehr Komfort freuen. Sollten gegen alle aktuellen Tendenzen die Grenze zu Österreich nicht geöffnet sein, so bieten wir z.B. Alpendurchquerungen ausschließlich auf deutschem Gebiet an.  Ebenso haben wir zusätzliche Touren mit Hotelübernachtungen, wenn nötig sogar mit Einzelbelegung der Zimmer in Planung. Von daher können wir Ihnen, falls Ihre Tour warum auch immer nicht möglich sein sollte, echte Alternativen bieten.

Filter: Touren mit Hotelübernachtung

Filter: Touren mit Hotelübernachtung in Deutschland

Tour Verschiebung / Umbuchung / Stornierung / Absage

Wie Ihnen sicher bekannt ist, waren Reisebüros und Reiseanbieter die Ersten, welche zu Beginn der Krise "schließen" mussten und sind wahrscheinlich die Letzten, die wieder in den "normalen" Geschäftsbetrieb übergehen können. Reiseanbieter sind die einzige Branche, welche nicht nur rückwirkend aufgrund abzuwickelnder Stornierungen, sondern auch in Zukunft, wenn die anderen Branchen längst wieder laufen, Geld verlieren wird.  Im Gegensatz zu anderen Dienstleistern werden aktuell nicht nur keine Umsätze erwirtschaftet, sondern wird auch "ehrenamtlich" gearbeitet. Für die organisatorische Abwicklung von Reisen (Beratung, Kundenbetreuung, Stornierung, etc.) wird unüblicher Weise keine Bearbeitungsgebühr, etc. für Kunden berechnet. Dennoch bestehen hohe laufende Kosten für das Unternehmen (Lohnkosten, Versicherungen, Mieten, etc.) weiter. Da es diese kundenfreundliche Regelung nur in Deutschland gibt, werden bereits geleistete Zahlungen an ausländische Dienstleiter meist nicht rückerstattet.
Bitte haben Sie Verständnis, das unsere Kulanzmöglichkeiten bei Reisestornierungen daher sehr begrenzt sind. Falls Sie Ihre Tour stornieren möchten und dennoch irgendwann einmal wieder einen Bergurlaub planen, würden Sie uns sehr unterstützen, wenn Sie eine unserer Gutscheinlösungen wählen würden.

Auswahl der Stornierungsoptionen

Bezüglich Stornierungen und Umbuchungen können wir Ihnen 4 Möglichkeiten anbieten *:
1. Reguläre Stornierung:
Falls Sie aus persönlichen Gründen die Tour stornieren möchten, können Sie selbstverständlich zu unseren regulären Stornierungsbedingungen laut unserer AGBs die Tour stornieren (Auszug aus den AGBs, siehe unten)

2. Verschiebung innerhalb der Sommersaison 2020:
Wenn Sie Ihre Tour auf einen späteren Zeitpunkt der aktuellen Saison verschieben möchten, können Sie gegen eine geringe Bearbeitungsgebühr von € 15,- bis 4 Wochen vor Programmbeginn kostenlos verschieben. Voraussetzung: Wunschtour ist noch nicht ausgebucht.
Da wir Verschiebungen und Umbuchungen nur innerhalb der aktuellen Saison durchführen können, ist es leider nicht möglich kostenfrei auf die nächste Saison umzubuchen.

3. Umbuchung auf andere Tour in der Sommersaison 2020:
Falls Sie persönliche Bedenken bezüglich Hüttenübernachtungen haben, können Sie bis drei Wochen vor Beginn Ihrer ursprünglich gebuchten Tour kostenlos z.B. auf eine unserer Wanderwochen mit Hotelübernachtung umbuchen (Standortwanderwochen, Alpenüberquerung Komfort, etc.). Haben Sie zusätzliche Bedenken wegen Grenzübertritten, erfüllt z.B. unsere ALPENÜBERQUERUNG ALLGÄU alle Ihre Erwartungen und ist eine vollwertige Alternativtour. Voraussetzung für Ihre Umbuchung ist, das die Touren noch nicht ausgebucht sind.

4. Absage durch die Bergschule ohne Kosten Rückerstattung / Gutschrift / Umbuchung:
Sollte ein Programm aufgrund von höherer Gewalt durch eine zeitrelevante Reisewarnung des Auswärtigen Amt oder die Reiseeinschränkung der Bundesregierung zum Zeitpunkt des gebuchten Programm von uns abgesagt werden müssen, können wir Ihnen verschiedene Möglichkeiten wie Rückerstattung, Gutschrift oder Umbuchung anbieten.
Sie erhalten Ihre bereits getätigte Zahlung zurück:
a. Sie haben gesetzlichen Anspruch, dass wir Ihnen die bereits geleistete Zahlungen zurücküberweisen.
b.
Wie bereits oben beschrieben, können Sie uns sehr unterstützen, wenn Sie nicht auf die Rückerstattung per Überweisung bestehen, sondern die Erstattung per Gutschein mit Bonus über den vollen Betrag wählen. Falls Sie die Gutschrift bis zum 31.12.2021 nicht einlösen können oder wollen, bleibt die Gutschrift weiterhin gültig oder kann auf Ihr Konto zurücküberwiesen werden. Selbstverständlich ist Ihre Gutschrift im Rahmen Ihres Reisesicherungsschein ist in vollem Umfang abgesichert.
c. Natürlich können Sie auch gerne auf ein anderes Programm kostenlos umbuchen


* Für Buchungen ab dem 15.03. gelten die Stornobedingungen unserer Aktion „kostenfreie Stornierung ohne wenn und aber“

Auszug aus unseren AGBs

Sollten Sie Ihre Tour dennoch stornieren wollen, so ist dies natürlich jederzeit zu unseren regulären Stornierungsbedingungen möglich:
Auszug aus unseren AGBs:
5. Rücktritt der Reiseteilnehmer
(1) Jeder Teilnehmer kann vor Tour Beginn jederzeit durch Erklärung gegenüber der Bergschule Oberallgäu vom Vertrag zurücktreten. Wir empfehlen die Stornierung im Interesse Ihrer Dokumentation schriftlich bzw. per E-Mail durchzuführen. Die Stornierungskosten werden nach § 651 h Abs. 2 Satz 1 BGB mit einer pauschalen prozentualen Entschädigung, bezogen auf den Gesamtreisepreis, berechnet.


Mehrtagestouren/-reisen (Alpenraum)
Rücktritt bis zum 60. Tag vor Reiseantritt 10%, 
vom 59. bis zum 30. Tag vor Reiseantritt 20%, 
vom 29. bis zum 22. Tag vor Reiseantritt 30%, 
vom 21. bis zum 15. Tag vor Reiseantritt 50%, 
vom 14. bis zum 7. Tag vor Reiseantritt 75%, 
ab dem 6. Tag vor Reiseantritt 90%
des Reisepreises.

Fernreisen und Touren (außerhalb der Europäischen Union und Schweiz):
Bis zum 45. Tag vor Reiseantritt 15 %
44. bis 29. Tag vor Reiseantritt 25 %
28. bis 15. Tag vor Reiseantritt 50 %
14. bis 07. Tag vor Reiseantritt 80 %
ab dem 6. Tag vor Reiseantritt 90 %
des Reisepreises ohne Flug.

Schiffsreisen:
bis zum 90. Tag vor Reiseantritt 15 %
ab dem 89. Tag vor Reiseantritt 50 %
ab dem 28. Tag vor Reiseantritt 90 %
des Reisepreises.

(2) Für einzelne Angebote können abweichende Stornobedingungen gelten, die bei den jeweiligen Angeboten angegeben sind.

(3) Vermittelt die Bergschule Oberallgäu einen Flug, so werden für den Flug die Storno-Gebührensätze der jeweiligen Fluggesellschaft zuzüglich einer vom Flug/der Fluggesellschaft abhängigen Bearbeitungsgebühr, die auf Anfrage mitgeteilt wird, gesondert berechnet. Die Stornokosten für den Flug können, unabhängig vom Zeitpunkt der Stornierung bis zu 100 % der Flugkosten betragen

(4) Dem Reiseteilnehmer bleibt es unbenommen, dem Reiseveranstalter nachzuweisen, dass ihm kein oder ein wesentlich geringerer Schaden entstanden ist.