Unsere Partner:

Highlight Skiplus-Durchquerung der Superlative:
kurze Aufstiege und Heliskiing endlose Abfahrten

3 Tage von Zermatt nach Chamonix auf der "Königs- Skitourenroute"
3 Länder: Schweiz-Italien-Frankreich
mit Unterstützung von Helikoptern und Seilbahnen

Durch Benützung von Skiliften, Seilbahnen und Helikopter werden kurze Aufstiege und endlose Abfahrten ermöglicht.
Die Haute Route ist die höchste, berühmteste und eindrucksvollste Skidurchquerung der Alpen.

Programm:
1. Tag:
Treffpunkt:
Sonntag um 18.00 im Komfort Hotel Bergfreund im Bergsteigerdorf Herbriggen vor Zermatt (1254 m).
Anreise über Visp im Rhonetal weiter über Stalden Richtung Zermatt bis Herbriggen. Anreise bis Herbriggen auch per Bahn möglich.
Nach dem gemeinsamen Abendessen mit Menü erfolgt die Begrüßung, Programmvorstellung und die Sicherheitseinweisung für den Hubschrauber. Übernachtung.


2. Tag:
kurzer Transfer zum Heliport in Zermatt. Langer und eindrucksvoller Flug mit dem Helikopter von Zermatt über die Gletscherwelt des Wallis zum Pigne d Arolla (3796 m), über 800 Höhenmeter Abfahrt zum Col de Collon (3000 m)r. Weiter auf dem 10 Kilometer langen, teils etwas flachen, Otemma Gletscher bis zum "Brotzeitplatz (2250 m)". Ein Aufstieg von ca. 2 Stunden zum Fenetre de Durand (2803 m) führt uns über die Grenze nach Italien. Vom Pass, anfangs über etwas steilere Hänge ins Val de Valpeline. Dann über einen lichten Lerchenwald zum kleinen Ort Glacier (1549 m). Anschließend ca. 1 Stunde mit dem Taxi über Olomont nach Aosta und durch das Aostatal nach Courmayeur La Palud zum komfortablen und schön gelegenen Hotel Valle Blanche, direkt am Fuße des Mont Blanc (1370 m). Tagesausklang auf der Sonnenterrasse und danach Abendessen in einer traditionell italienischenTrattoria. Übernachtung.

3. Tag:
Bergfahrt mit der italienischen Seilbahn in 2 Sektionen zum Pt. Helbronner, auf der Grenze zu Frankreich (3462 m) am Mont Blanc. Besuch der einzigartigen Aussichtsplattform. Highlight des Tages ist die 20 Kilometer lange und wohl bekannteste Gletscher-Skiabfahrt der Alpen zwischen den markanten Gipfeln und den größten Gletscherbrüchen im Gebiet des Mont Blanc. Die Route führt in das Vallee Blanche zum Glacier du Geant und weiter durch das Mer de Glace (Eismeer) nach Chamonix (995 m). Bei schönem Wetter ist diese Abfahrt eines der größten Erlebnisse im Skifahren abseits der Piste. Kurzer Bummel durch Chamonix oder bzw. Panoramagenuss auf den Sonnenterasse eines Cafes.
Ca. 16 Uhr: Taxi Transfer durch den Mont-Blanc Tunnel nach Courmayeur zum Hotel. Abendessen und Übernachtung.

4. Tag:
Mit Taxibus nach Cervinia. Eindrucksvoller Hubschrauberflug (vorbei am Matterhorn) zum Tête Valpeline (3802 m). 2200 Höhenmeter Abfahrt in einzigartiger Gletscherwelt hinunter nach Zermatt (1610 m). Mittags: Abschluss in einem Walliser Restaurant. Mit Hotelbus zurück nach Herbriggen und Heimreise (ca. 15.00 Uhr) oder weitere Übernachtung.

Voraussetzung: Gute Kondition, Beherrschung des alpinen Skilaufs, zweckmäßige Ausrüstung.

Skitouren Skiausrüstung sowie Sicherheitsausrüstung kann auch von der Bergschule zur Verfügung gestellt werden.

Termin:

Programm Nr. 39: 11.03. - 14.03.2018

Preis:

Preis: € 695,- inkl. Berg- u. Skiführergebühr und 3 x Halbpension.

Zusätzliche Kosten zwischen Zermatt und Chamonix:
Die tatsächlich anfallenden Nebenkosten für Hubschrauberflüge, Taxis, Transfers und Seilbahnen werden jeweils von den Teilnehmern in bar bezahlt, da sich der Umfang dieser Leistungen je nach Wetter und Verhältnissen vor Ort ergibt.
Bei vollem Programmumfang ist mit folgenden Kosten zu rechnen:
Hubschrauberflüge:
Zermatt-Pigne d Arolla: ca. € 250,-
Cervinia-Tete Valpeline: ca. € 190,-
Transfers: ca. € 65,-
Seilbahn: ca. € 35,-

Mindestteilnehmerzahl: 4 Personen

Vorhang auf .... Diashow zur Haute-Route Exklusiv

1. Tag: Zermatt - Courmayeur

Langer und eindrucksvoller Flug mit dem Helikopter von Zermatt über die Gletscherwelt von Zermatt zum Pigne d Arolla (3796 m), über 800 Höhenmeter Abfahrt zum Col de Collon (3000 m)r. Weiter auf dem 10 Kilometer langen, teils etwas flachen, Otemma Gletscher bis zum "Brotzeitplatz (2250 m)". Ein Aufstieg von ca. 2 Stunden zum Fenetre de Durand (2803 m) führt uns an die Grenze zu Italien. Vom Pass, anfangs über etwas steilere Hänge ins Val de Valpeline. Dann über einen lichten Lerchenwald zum kleinen Ort Glacier (1549 m). Anschließend ca. 1 Stunde mit dem Taxi über Olomont nach Aosta und durch das Aostatal nach Courmayeur La Palud zum Hotel Valle Blanche an der Talstation der Seilbahn zum Mont Blanc (1370 m). Übernachtung in Italien.



2. Tag: Mer de Glace: Courmayeur-Chamonix

Bergfahrt mit der italienischen Seilbahn in 2 Sektionen zum Pt. Helbronner, auf der Grenze zu Frankreich (3462 m) am Mont Blanc. Mit ein Highlight ist die 20 Kilometer lange und wohl bekannteste Gletscher-Skiabfahrt zwischen den markanten Gipfeln und den größten Gletscherbrüchen im Gebiet des Mont Blanc. Die Route führt in das Vallee Blanche zum Glacier du Geant und weiter durch das Mer de Glace (Eismeer) zur Bahnstation Montenvers (1900 m). Bei schönem Wetter ist diese Abfahrt eines der größten Erlebnisse im Skifahren abseits der Piste. Um 12 Uhr mit der Zahnradbahn in 30 Minuten bis Chamonix. Ende der alpinen Skisafari.Ca. 15 Uhr: kurze Bus Rückfahrt durch den Mont-Blanc Tunnel nach Courmayeur. Übernachtung.



3. Tag: Cervinia - Tet Valpeline - Zermatt

Mit Taxibus nach Cervigna. Eindrucksvoller Hubschrauberflug (vorbei am Matterhorn) zum Tête Valpeline (3802 m). 2200 Höhenmeter Abfahrt in eindrucksvoller Gletscherwelt hinunter nach Zermatt (1610 m). Mittags: Abschluss in einem Walliser Restaurant. Mit Hotelbus zurück nach Herbriggen und Heimreise (ca. 15.00 Uhr) oder weitere Übernachtung.

Hier heben Sie ab: